Liebesrausch (2)

Lex fährt mit dem Porsche nach LuthorCorp.
Er steigt aus und betritt das Gebäude.
Clark tritt hinter dem Auto hervor und bespitzelt Lex. Auch er betritt LuthorCorp.
Lex geht ins Labor.
Lex: Dr. Prosim, sind sie startklar?
Dr. Prosim: Alles klar, Lex Luthor.
Lex stellt sich zu den Käfig mit den Mäusen und Dr. Prosim lässt das Gas in dem Käfig eindringen.
Clark ist auch ganz in der Nähe im Labor und versteckt sich hinter einem Schrank.
Das Gas drinkt in das Käfig ein.
Lex: Nebenwirkung?
Dr. Prosim: Wenn das Experiment nicht den dementsprechenden Zahlen angepasst wurde, was die Vorraussetzung wäre, sehen wir, wie das Männchen, dem Weibchen ziemlich nahe kommt. Bessesenheit, Gier, Ungeduldheit, Unruhe und Aggressionen kann die Hauptfolgen sein.
Lex: Dann lass uns mal hoffen, dass dieses Experiement ein Erfolg wird. Dann werden sie Dr. Prosim haben einiges auf ihr Konto.
Das Gas hört auf und die Mäuse fallen um.
Der Qualm verschwindet langsam. Gespannt schauen alle drei auf dem Käfig, bis plötzlich die Rotlicht- Alarmanlage angeht.
MÖP... MÖP... MÖP...MÖP... MÖP... MÖP...MÖP...MÖP... MÖP... MÖP...
Lex: Was geht hier vor?
Dr. Prosim: Ich habe keine Ahnung.
In dem Moment gehen die Sicherheitstüren zu. Clark versucht noch mit Highspeed rauszulaufen, doch irgendwas schwächt ihn... Die Schranktür öffnet sich und grünes Kryptonit strahlt auf Clark ein. Deshalb knitt er in seine Versteck weiter, doch kippt fasst um. Lex dagegen dreht sich unruhig um seine eigene Axe in dem Raum, sowie Dr. Prosim.
Lex schaut auf den Käfig, er sieht wie das Männchen das Weibchen mit einigen Begehrlichkeiten umgarnt.
Clark kriegt kaum Luft, aber auch er muss mit ansehen, wie das Männchen mit dem Weibchen Liebe macht.
Alle drei fallen in Ohnmacht...
10.10.06 16:49


Liebesrausch (1)

Clark geht zu Lex ins Arbeitszimmer, von seinem Schloss.

 

Clark: Ich habe gehört du experiementierst heute Abend an einer illegal Versuchsreihe.

Lex: Ich weiß nicht, ob es dich was angeht, Clark.

Clark: Wenn es um Menschenleben geht, dann sehr wohl.

Lex: Du verrennst dich da. Es wird niemanden zu schaden kommen.

Clark: Für ein Experiment, das Menschen in Ohnmacht fallen lässt?

Lex: Es ist wichtig für die Security- Leute. Du weißt selber, wieviele Menschen sich nicht dementsprechend verhalten können.

Clark: Und du entsprichst die enormen Bezeichnung, der Vernunft der Menschheit?

Lex: Ich werde es nicht stoppen.

Ärgerlich verlässt Clark den Raum. Lex schaut ihn hinterher. Ihm nimmt das mit, sehr, aber auch nur kurz. Er greift nach seinem Handy.

Lex: Punkt zwanzig Uhr bin ich da...

Er beendet das Gespräch, grübelnd beißt er sich auf die Lippen...

 

(Fortsetzung folgt...)

10.10.06 14:52


Erster Eintrag

Der Blog wird noch bearbeitet...
10.10.06 14:32


Gratis bloggen bei
myblog.de